In vacanza

Ferienzeit
Ferienzeit

Er hatte zu ihnen gesagt:
So findet ihr Ruhe, gönnt doch den Müden die Rast,
hier ist der Ort der Erholung.
(Jes 28,12)

Das war’s dann also: Das vorletzte Studienjahr ist geschafft, vorbei die Streberei für die Prüfungen, endlich Zeit zum Ausspannen und Erholen, zum Kräftetanken für den Endspurt. Die Fahne vor dem Studienzimmer ist schon eingeholt! “ Jeder gute Christ weiß, …

daß der Urlaub eine günstige Zeit ist, um den Leib zu entspannen. Die freie Zeit im Urlaub hilft uns, die Gemeinschaft mit Gott und mit den Menschen, die uns nahestehen, zu vertiefen. Lassen wir diese Möglichkeit nicht ungenutzt!“ Das hat der Papst am 15. Juli 2007 in seinem Urlaubsort Lorenzago di Cadore (Belluno) gesagt.
Und letztes Jahr setzte „das Lehramt“ dann noch eines drauf, als es am 13. August 2008 aus Brixen nach Castel Gandolfo zurückgekehrt war: Ferien können „nur dann gut und wirklich erfüllt sein, wenn der Mensch die Beziehungen zu den Mitmenschen und vor allem auch zu Gott, unserem Schöpfer, nicht außer acht läßt; denn das Leben ist seinem Wesen nach Beziehung.“

Ich will auf die Kirche hören, daran werd‘ ich mich halten!
Und bis Ende September werd‘ ich dann den Blick aus dem Studienzimmer hinunter auf den Hl. Nepomuk und seine beiden geflügelten Begleiter und das Rauschen des Sattelbaches wohl schon wieder vermissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s