Psssssst! …. Schweigen

König-Ludwig-Gedenkstätte
König-Ludwig-Gedenkstätte

Und er verließ sie,
stieg in das Boot
und fuhr ans andere Ufer.
(Mk 8,13)

Für einige Tage hatte ich mich verabschiedet – Wüstentage erwarteten mich: Geistliche Übungen (Exerzitien) in einer kleinen Oase bei den Schwestern v. d. hl. Familie am Starnberger See.
Eine gute Woche hatte ich mich unter Anleitung eines Jesuiten auf diese Ignatianischen Exerzitien eingelassen. Ein bisschen hineinhören …
Die Einladung dazu verdanke ich meiner ehemaligen Kindergartenschwester. Sie darf 80jährig am Ostufer des Starnberger See’s, unweit der Stelle, wo man den letzten bayerischen König gegen Mitternacht des 13. Juni 1886 leblos treibend im Wasser gefunden hat, ihren „Un-Ruhestand“ verbringen.
Das Anwesen der Ordensfrauen – die Gemeinschaft ist jesuitisch geprägt und hat ihr Mutterhaus in der Münchner Innenstadt – ist mir in den vergangenen Jahren wirklich zu einer Oase geworden. Schon mehrmals durfte ich dort einige freie Tage verbringen, ein erfrischendes Bad im See genießen und den traumhaften Sonnenuntergang am gegenüberliegenden Ufer in mich aufsaugen. Hier kann die Seele wahrhaft auftanken!
Die geistlichen Tage taten mir und den anderen Teilnehmern (ein Apost. Nuntius, ein Diözesanbischof, fünf geistl. Schwestern aus D – A – CH, eine junge Musiktherapeutin) auch dieses Jahr gut, sehr gut! Ich jedenfalls fühle mich für’s letzte Studienjahr gerüstet.
Prädikat: Empfehlenswert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s