Colloseum

Internationale Ministrantenwallfahrt Roma 2010

Petersplatz

Petersplatz

Wer von dem Wasser trinkt,
das ich ihm geben werde,
wird niemals mehr Durst haben;
vielmehr wird das Wasser,
das ich ihm gebe,
in ihm zur sprudelnden Quelle werden,
deren Wasser ewiges Leben schenkt.

(Joh 4,14)

UPDATE!
Es war eine geniale Truppe, die Mini’s aus Niedermurach, Teunz, Altendorf und Pertolzhofen!

Lateran

Lateran

Colloseum

Colloseum

„Aus der wahren Quelle trinken“ – unter diesem Leitwort geht’s in 24 Std. los: 36 Jugendliche und ihre 12 erwachsenen Begleiter  aus dem Bistum Regensburg werden mir anvertraut, damit ich sie zu den anderen  über 53.000 erwarteten Ministrantinnen und Ministranten nach Rom begleite.

Das mit dem „Wasser“ und der „Quelle“ wird dann schon sehr realistisch werden, wenn wir in der Augusthitze auf und zwischen den 7 Hügeln der Ewigen Stadt unterwegs sind. Die Wasserflaschen, die zum Pilgerpaket gehören, werden dann sehr wichtige Dienste leisten – obwohl es ja an allen Ecken frisch aus den Brunnen sprudelt.
Einige aus der Gruppe werde ich vielleicht wiedererkennen: Vor vier Jahren waren wir schon gemeinsam bei der großen Mini-Wallfahrt. Es scheint so, als hätten sie mir die anstrengenden Touren verziehen, denn anders kann ich mir den Wunsch, ich solle sie auch dieses Jahr führen, nicht erklären. Diesmal gibt’s ein ganz neues Ziel im Besuchsprogramm: das Stadio Olympico – die Kid’s hatten sich auch das gewünscht!
Trotzdem bleibt der Höhepunkt natürlich die Begegnung der vielen zigtausenden Gleichaltrigen mit Papst Benedikt XVI.. Jubeln werden sie und gleichzeitig vor innerer Ergriffenheit zittern. Die Kolonaden des Petersplatzes werden sich wieder wie die verlängerten Arme des Heiligen Vaters um die Jugendlichen spannen. Dieser Platz und seine Architektur strahlt für mich Geborgenheit aus.
„Die Kirche ist jung!“ Was er, der als einziger ein weißes Pilgertuch tragen wird,  uns zu sagen hat – natürlich in unserer Muttersprache – darauf bin ich gespannt!
Ob wir uns in dieser riesigen Gemeinschaft oder am Nachmittag in unserer kleinen Gruppe in einer Katakombe versammeln: Ich hoffe (und vertraue) darauf, dass diese Tage mit ihren Erlebnissen für die jungen Menschen zu einer sprudelnden Quelle werden, aus der sie lange Zeit schöpfen können! Ich jedenfalls freue mich auf das Eintauchen in diesen „Jungbrunnen“.

Übrigens find‘ ich unseren Hut cool!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s