Ihre Verlobung geben bekannt …

Niedermünsterkirche

Niedermünsterkirche

Laß sie wachsen
in der rechten Gesinnung
und in guten Werken
zur Freude deiner Kirche.
(aus dem Segensgebet)

Das staatliche Recht sieht noch vor den Bestimmungen über die Ehe einiges über das Verlöbnis vor (§§ 1297-1302 BGB). Ob sich die beiden Partner dieses Versprechen, die Ehe eingehen zu wollen, öffentlich oder nur zu zweit in sehr romantischer Stimmung bei einem Candel-Light-Dinner geben, spielt dabei keine Rolle.
Anders ist das im kirchlichen Recht:

Auf dem Weg zum Empfang der Diakonen- bzw. Priesterweihe sieht es vor, dass der Bewerber seine Absicht ÖFFENTLICH kundtut.
Heute Abend ist’s soweit:
In der Regensburger Dompfarrkirche Niedermünster werden die Kerzen angezündet. Während der Hl. Messe, die ja auch an ein „Dinner“ erinnert, werde ich mit sechs weiteren Kandidaten vor den Bischof treten und ihm – so dass es alle Anwesenden hören können – meine Bereitschaft erklären, meine „geistige und geistliche Vorbereitung fortzusetzen“ und „Christus und seiner Kirche als Diakon und Priester in Treue zu dienen“.
Seine Antwort wird (hoffentlich! – UPDATE: er hat’s gesagt) sein: „Im Namen der Kirche nehme ich euren Entschluss voll Freude entgegen. Möge Gott selbst vollenden, was er in euch begonnen hat.“
Damit gilt’s dann: Wir – die Kirche und ich – sind verlobt!

Advertisements

3 Gedanken zu „Ihre Verlobung geben bekannt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s