Liebe überwindet die Ferne, vor allem aber macht sie Nähe erträglich

Christkind in der Krippe von Amberg-St. Georg


Christkind in der Krippe von St. Georg – Amberg

Heute ist euch
in der Stadt Davids

der Retter geboren;
er ist der Messias, der Herr.
(Lk 2,1-14)

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Die Weihnachtszeit ist der Nähe besonders gewidmet. Ja, man könnte sagen, dass die Botschaft von Weihnachten die Geschichte der Erlösung als eine Geschichte der Nähe erzählt.

Gott, den die Philosophen den Ewigen und Unendlichen nennen, ist hier dem historischen Raum und der Zeit greifbar nahe gerückt: Ein Winkel in Palästina, eine Frau und ein Mann. Die weihnachtlichen Evangelien erzählen nacheinander von der Schwangerschaft, von der Geburt in der Krippe, vom Staunen der Hirte. So nimmt Rettung und Erlösung ihren Anfang. Wer sich Jesus Christus öffnet, wird die Erfahrung machen, dass die unüberbrückbare Distanz überwunden wird, dass ER die Traurigkeit eines lasch gewordenen Lebens fortbläst und eine echte Nähe zum Leben schafft. Der Messias, der Gottesknecht, kennt auch unsere Banalitäten des Alltags und selbstverständlich auch unsere allzu menschlichen Seiten, aber als Mensch gewordene Liebe Gottes ist ER der Beginn unserer „Rettungsroutine“.

(Hier meine Gedanken zur Heiligen Nacht 2012)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s