Quo nomine vis vocari?

Feuer

Feuer

So sollst du zu
den Israeliten sagen:

Der „Ich-bin-da“
hat mich zu euch gesandt.

(Ex 3,15)

Vor weniger als 48 Stunden wurde der Rücktritt Papst Benedikts XVI. wirksam, in Kürze werden – wie man hört – 115 stimmberechtigte Kardinäle in Rom zum Konklave zusammentreten, um seinen Nachfolger zu wählen. Sobald die Herren im Purpur sich mit einer Zweidrittelmehrheit auf einen Kandidaten einigen konnten, wird dieser vom Kardinaldekan gefragt werden: „Nimmst du deine kanonische Wahl zum Papst an?“. Bejaht der Gewählte, ist er sofort der neue Papst mit allen Rechten und Pflichten. Der Kardinaldekan stellt aber noch eine weitere Frage: „Quo nomine vis vocari?“ „Mit welchem Namen willst du gerufen werden?“
Die Lesung aus dem Alten Testament, die am 3. Fastensonntag vorgetragen wird, erzählt, wie Gott zu seinem Namen gekommen ist.

(Die Fastenpredigt zum nachlesen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s