Instinkt des Glaubens

Kreuz

Kreuz

Wir verkündigen,
… was kein Auge gesehen
und kein Ohr gehört hat …:
das Große,
das Gott denen bereitet hat,
die ihn lieben.
(1 Kor 2,9)

Wir alle sind durch unsere Taufe und Firmung, durch unseren Glauben dazu bestimmt, „das Große, das Gott denen bereitet hat, die ihn lieben“ zu verkündigen.

Wie können wir aber andere von Gott begeistern, wenn wir nicht selbst begeistert sind, wie können wir von der Liebe Gottes zu uns und von unserer Liebe zu Gott sprechen, wenn wir ihn nicht selbst lieben und seine Liebe in unserem Leben immer wieder erfahren? „Als Teil seines Geheimnisses der Liebe zur Menschheit begabt Gott die Gesamtheit der Gläubigen mit einem Instinkt des Glaubens – dem sensus fidei –, der ihnen hilft, das zu unterscheiden, was wirklich von Gott kommt.“, so Papst Franziskus in Evangelii Gaudium (Nr 119).

Würden wir uns nicht mehr mit dem beschäftigen, was Inhalt und Ziel unseres Lebens ausmachen, würden wir den eigentlichen Wert unseres Lebens verlieren. Wer nicht in Gott neue Hoffnung und neues Leben findet, hat die „Weisheit Gottes nicht erkannt“. Er oder sie würde zu denen gehören, die, wie Paulus in der 2. Lesung zum 6. Sonntag im Jahreskreis sagt, den Herrn der Herrlichkeit gekreuzigt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s