Um Gottes Willen über Filme reden?

Um Gottes Willen

Um Gottes Willen über Filme reden

Wer vom Glanz
der geschaffenen Dinge
nicht erleuchtet wird,
ist blind.
(Bonaventura, Itinerarium mentis in deum)

„Filme öffnen Augen und Ohren, Herz und Verstand. Das macht sie so attraktiv für den Einsatz sowohl bei Einkehrtagen und Filmexerzitien als auch in der Pastoral ….“. Filme helfen uns, die Welt wirklich wahrzunehmen und nach dem zu fragen, der hinter ihr steht, der sie und uns am Leben hält.
Ein Film kann die Abgründe des Lebens und die grundlegenden Fragen des Menschen in ihrer ganzen Größe vor Augen führen. Auf tragische oder lustige, aber in jedem Fall unterhaltsame Weise geht es um Ereignisse, die das menschliche Leben bestimmen.

Kaplan Christian Olding hat mich mit seinem „veni!“-Projekt bei der Studientagung für Jugendseelsorge neugierig gemacht. Darum gönne ich mir im Rahmen der Berufseinführung für Kapläne diese (Exerzitien-)Woche im Haus Werdenfels mit einem ausgewiesenen Experten: Dr. Thomas Kroll, Leiter des Referats Verkündigung/Missionarische Pastoral im Erzbistum Hamburg und Mitglied der Kath. Filmkommission.

Ich freue mich, Film-Exerzitien selbst zu erleben und dann in einem zweiten Teil die Methoden zu reflektieren. Hoffentlich gibt es ausreichend Praxistipps!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s