Liebst du mich?

Ostern 2014

Ostern 2014

Er hat für uns beim ewigen Vater
Adams Schuld bezahlt
und den Schuldbrief ausgelöscht
mit seinem Blut,
das er aus Liebe vergossen hat.
(aus dem Osterlob)

„Liebst du mich?“ – Manchmal fragen wir auch: „Magst du mich leiden?“
Eigenartig, dass wir „leiden“ sagen, wenn wir von Liebe sprechen.
Die Frage nach der Liebe begleitet uns Menschen durch das ganze Leben. Immer wieder kehrt sie zurück, Jahr um Jahr, Stufe um Stufe, entsprechend den Phasen unseres Lebens. In dieser Frage liegt der letzte Maßstab unseres Lebens.
Die Frage nach der Liebe begleitet uns auch durch „die drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und von der Auferstehung des Herrn“.
Der diesen Weg der Liebe vorausgegangen ist, dem sind selber die Hände gebunden worden. Gott aber hat ihm alle Fesseln, selbst die Fesseln des Todes gelöst.

Hildesheimer Rose

Hildesheimer Rose


Predigt in der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag

Predigt im Kreuzweg am Karfreitag
Predigt in der Feier der Osternacht

Advertisements

Ein Gedanke zu „Liebst du mich?

  1. Stefan

    Grüß Gott, Christian,
    ein Gedanke zum Thema „Tod und Auferstehung“: den Glauben an ein Leben nach dem Tod lasse ich mir durch niemanden und nichts nehmen. Wofür hätte ich sonst im irdischen Leben alle Plagen und Mühen – aber auch alle Freude – auf mich genommen? Es wäre ein armseliges Leben gewesen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s