„Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel …

Jupp Schmitz

Jupp Schmitz

Zöllner und Dirnen
gelangen eher in das Reich Gottes
als ihr!
(Mt 21,31)

… weil wir so brav sind.“
So sang Jupp Schmitz in den frühen 60er Jahren im Kölner Karneval.
Muss es also wirklich sein, dass wir zu Beginn jeder Messfeier über uns nachdenken und Gott um sein Erbarmen bitten. Mancher mag das übertrieben finden: Haben wir das Erbarmen Gottes wirklich so nötig? So große Sünder sind wir doch auch wieder nicht!

Wer so denkt, begibt sich in die gefährliche Nähe der Hohenpriester und Ältesten, denen Jesus heute im Evangelium deutlich sagt, dass nur die in das Reich Gottes gelangen, die zur Umkehr bereit sind.

(hier zur Predigt zum Sonntag)

Advertisements

Ein Gedanke zu „„Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel …

  1. F. M.

    Die gute Nachricht wäre, es gibt keinen Himmel, die schlechte, es gibt keine Hölle.

    Die bösen Sünderinnen könnten nicht mehr in die Hölle kommen und dort für immer und ewig die berühmten und berüchtigten „Höllenqualen“ erleiden.
    Aber gemach, gemach, das ist natürlich falsch. Es GIBT die Hölle, das ist die gute Nachricht.
    Die schlechte ist, es gibt für JEDEN Menschen eine Hölle.

    Wenn wir als römisch-katholische Gläubige auch gaaaaanz brav gewesen sind, keinen Sex vor der Ehe, keine vom Papst verbotene Verhütungsmethode angewandt und auch nicht, um Gottes Himmels Willen! abgetrieben, oder auch nur dazu Beihilfe grleistet haben, dann steht uns der Himmel offen. Das ist die gute Nachricht.
    Die schlechte Nachricht ist, auch wenn wir die Eintrittskarten für den Himmel in Händen halten, weil wir einen römisch-katholisch gestempelten Taufschein vorlegen können und einen vom römisch-katholischen Pfarramt gestempelten Trauschein und genügend Heiligenbildchen beim Busssakrament gesammelt haben und sogar einen vollkommenen Ablass unserer Sündenstrafen erworben haben, dann könnten wir natürlich in den Himmel kommen.
    Aber warum der Konjunktiv?
    Natürlich weil wir postwendend in der muslimischen Dschehenna lsnden als vollkommen Ungläubige, die sich verstockt geweigert haben den rinzig rechten Glauben anzunehmen und Allah fünfmal am Tag etc. pp und auch keine Hadsch vollbracht haben. Deswegen fahren wir umgehend ind die Dschehenna. Für immer und ewig.

    Und jetzt?

    Wir kommen alle, alle in die Hölle, weil wir do bös sind, weil wir so bös sind …

    … fragt sich nur, in welche Hölle kommen Atheisten?
    Ist doch ganz einfach, die werden nach ihrem Tod auf alle Höllen aufgeteilt. Damit jeder Teufel etwas von ihnen hat. So viel Gerechtigkeit muss schon sein. Wo kämen eir sonst hin? Na in die Hölle natürlich.

    Frei nach Neuner-Roos, Denzinger-Hünermann (-und Schönmetzer) dem Katechismus der Katholischen Kirche (fast dreitausend Paragrafen auf über achthundert Seiten, das weiss man, was man hat) Casti Connubii, Humanae Vitae et alii, Bernhard Häring und Andreas Laun, dem Codex Iuris Canonici und nicht zu vergessen dem heiligen Qur’an und den Hadithen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s