Au Revoir

Seid nicht bekümmert;
denn die FREUDE am Herrn
ist
eure Stärke.

(Neh 8,10)

Wir sind Befreite, Erlöste. Daran darf ich an diesem 4. Fastensonntag – dem Sonntag LAETARE, d.h. ja „Freue dich“ – gemeinsam mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Gottesdienst zur Diözesanversammlung der KLJB Regensburg denken.

„Au Revoir! – Es gibt nichts, was mich hält.“ Die Geschichte von einem neuen Leben. Unverhofft, nicht erwartet. Gegen alle Realität, gegen alle Vernunft schockt die Tochter ihre Eltern und bricht aus der Enge ihres Zuhauses aus. Ganz wie der erste Teil im Gleichnis vom verlorenen Sohn und seinem barmherzigen Vater: Das Evangelium erzählt von einem ähnlichen jungen Menschen, der sich kühn darauf einlässt, sein Glück zu suchen. Er macht es nicht bei Nacht und Nebel, wenn nicht schon mit dem Segen des Vaters, dann doch mit seinem Geld. Gut ausgestattet tritt er eine weite Reise an. Das Glück liegt in der Ferne. Und der junge Mann ist ihm auf der Spur. Hier schlägt das Evangelium dann eine andere Richtung ein, als das Mädchen im Videoclip zu „Au Revoir“.

Freude wünsche ich vor allem unseren neugewählten Mitgliedern im KLJB-Vorstand des Diözesanverbandes Regensburg: einer ehrenamtlichen Vorsitzenden und einem hauptamtlichen Geschäftsführer.

(Hier zum gesamten Gottesdienstverlauf)
(hier zur Predigt mit Mark Forster Feat. Sido – Au Revoir)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s