Gästebuch

Tipps – Reaktionen – Rückfragen – Messages


Hier kann man in Form eines Kommentares so ziemlich alles loswerden, was einem einfällt
– zu EUREN Meinungen
– zu meinen Seiten
– zu meinen Themen

19 Gedanken zu „Gästebuch

  1. Claudio

    Servus Christian,

    tolle Website!
    Und wie geht es im Heiligen Kreuz?
    Bei uns läuft das Semester nun die zweite Woche…
    und geht es gut.

    Du brauchst aber nimmer lang oder? Wann kommst du nach Regensburg, zum Pastoralkurs?

    Schöne Grüße aus Regensburg
    Claudio

    Antwort
    1. Christian Autor

      Hallo Claudio!

      Ich bin doch längst in Heiligenkreuz ausgezogen und jetzt als Praktikant in St. Emmeram, Windischeschenbach!
      Ab nächster Woche ist der Pastoralkurs in Regensburg, dann sehen wir uns ‚mal wieder.
      Liebe Grüße und viel Ausdauer beim Studieren!
      Christian

      Antwort
  2. Stefan

    Alles Gute im Weinberg des Herrn lieber Mitbruder in Christo!!! Die gestrige Diakonenweihe war wunderschön und ergreifend!!! War die erste wieder nach meiner eigenen im Jahr 2007!!! Tolle HP hast du da!!!
    Also alles gute und Gottes reichsten Segen für dein Wirken in Witschelboch!!!
    Gruß Stefan

    Antwort
  3. Diakon Norbert Hammerl

    Lieber Christian,
    zu deiner Priesterweihe wünsche ich dir im Gebet Gottes Segen.
    Eine priesterliche Hand die Menschen auf Ihrem Weg begleitet und seelisch auch im Glauben fördert. Lebe ein Leben aus der Hl. Bibel so wird dir dein Amt gelingen.
    dein Norbert Hammerl

    Antwort
  4. Martina Dobner

    Lieber Herr Kalis,
    meine herzlichen Glückwünsche zur Priesterweihe und viel Freude für die neue Einsatzstelle in Amberg – vor allem einen langen Atem.

    Schön website – so kann man auch aus der Ferne die Feierlichkeiten verfolgen.

    Alle Gute
    Martina

    Antwort
  5. Christina Schedl

    Es ist ein gutes und angenehmes Gefühl zu wissen einen ganz kleinen Teil ihres Lebens begleitet zu haben. Praktikumsjahr in Windischeschenbach, gemeinsame Wegbegleitung (Teilstück) des Hungertuches, Wirken als Diakon, Priesterweihe und ihre persönliche Aussage bei einer Vorabendmesse in Bernstein bei superschönen dicken Schneeflocken: „So stelle ich mir Heiligabend vor…….“
    Ich bin mir sicher, dass Sie an einer „Lebenswegkreuzung“, genau die richtige Abzweigung gewählt haben.
    Ich wünsche Ihnen Ihnen auf ihren Lebenweg weiterhin die gnadenreiche Gabe, den „richtigen Weg“, wenn auch manchmal mit Umwegen, zielgerecht zu finden.

    Christina Schedl, Bernstein

    Antwort
  6. A,

    Lieber Christian, danke für Deine Denkanstöße zum Passionssonntag! Der Blick von meinem Frühstückstisch in die voll erblühte Krone des Birnbaums im Nachbargarten ist für mich ein Zeichen von Auferstehung – jedes Jahr aufs Neue. Selbst das tägliche Aufwachen am Morgen gehört für meine Begriffe zu diesem Thema, das man beliebig fortsetzen kann in den jeweiligen „Alltags-Gräbern“. Einfach herrlich, in der wiedererwachenden Natur spazieren zu gehen!! Bis bald…..

    Antwort
  7. Barbara M.

    Lieber Herr Kaplan Kalis, es ist mir ein Bedürfnis, mich ganz herzlich für Ihre Beiträge in Ihrem Internet-blog zu bedanken. In den vergangenen Monaten, in denen ich Sie virtuell „auf dem Weg“ begleiten durfte, ist mein Glaubensleben dank Ihrer oft überraschenden Impulse um ein Vielfaches lebendiger geworden. Ich hätte dies nie für möglich gehalten. Vielmals Vergelt´s Gott!!

    Antwort
  8. Katrin Sch.

    Lieber Christian,
    zu Deinen „Gedanken zum Fatimatag“ muß ich Dich leider korrigieren: ich bin Rechtshänderin, habe aber meine Kinder öfter auch auf der rechten Seite getragen, gehalten vom rechten Arm. Die Ausnahme, die die Regel bestätigt?

    Antwort
  9. Micha N.

    Eine Erinnerung zum Thema „Marienlieder“, deren Text man teilweise auswendig kennt: Meine Mutter konnte im gesegneten Alter von 88 Jahren, als sie bereits völlig dement und orientierungslos war, alle Strophen von „Segne du, Maria…“ auswendig singen. Zum Erstaunen Aller im Pflegeheim wurde es von ihr freudig und voll Enthusiasmus laut hinausgeschmettert. Auch das Rosenkranzgebet war mit ihr möglich bis zum letzten Atemzug.

    Antwort
  10. Marga L.

    Lieber Christian, von ganzem Herzen wünsche ich dir erholsame und besinnliche Urlaubstage, in denen du Kraft tanken kannst für deine kommende neue Aufgabe!! Gott befohlen!!
    (Habe mich soeben für die Filmexerzitien v.7. – 11.4.15 in Werdenfels angemeldet und bin seeehr gespannt, was mich da erwartet.) Liebe Grüße…..

    Antwort
  11. Marlene G.

    Schön, daß du mal wieder Zeit findest, „Auf dem Weg“ zu aktualisieren, lieber Chrisian. Freu´ mich schon auf weitere Beiträge!!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s