Schlagwort-Archive: Straubing

Lasst Eure Leistung wachsen bis zur Ernte!

Weltmeister

Weltmeister

Wer Ohren hat,
der höre!
(Mt 13,9)

So einiges wird Bundestrainer Jogi Löw seiner Mannschaft vor dem Endspiel ins Ohr „flüstern“. Vielleicht auch das: „Lasst Eure Leistung wachsen bis zur Ernte!“

Für unsere Fussballnationalmannschaft, wahrscheinlich für das ganze deutsche Volk ist der Pokal heute Abend das Ziel. Das Ziel unseres Lebens ist die Ernte, aber nicht wir bestimmen dieses Ziel, sondern Gott selbst als der Herr der Ernte. Unsere Aufgabe ist es, nicht vorschnell einzugreifen, zu richten, zu verurteilen, vielmehr: auszuharren bis zur Ernte und Frucht zu bringen in Geduld und in Liebe.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Überladung

Gepäck

Gepäck

Kommt alle zu mir,
die ihr euch plagt
und schwere Lasten
zu tragen habt.
Ich werde euch Ruhe verschaffen.

(Mt 11,28)

Ich kann mich gut erinnern, dass mein Vater – bevor wir in den Campingurlaub aufgebrochen sind – mit Auto und Anhänger immer zur öffentlichen Waage gefahren ist. Oft war es erforderlich, das Gepäck noch einmal auf Notwendigkeit zu überprüfen, weil das zulässige Gesamtgewicht überschritten wurde.
Auch wir finden uns Sonntag für Sonntag zusammen an dem Ort, wo es die Möglichkeit gibt, die Lebenslast abzustellen. Der Ort der Überprüfung, ob wir wirklich alles weiterschleppen müssen, was uns bisher beschwerte. Vielleicht gelingt es uns, etwas zurückzulassen, jenem zu übergeben, der ganz andere Mittel hat, Lasten aufzunehmen. Gott macht uns mit seiner frohen Botschaft ein Entlastungsangebot und möchte dass wir erleichtert, befreiter, fröhlicher weitergehen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Die Hand Gottes

Die Hand Gottes

Gott hat seinen Sohn
nicht in die Welt gesandt,
damit er die Welt richtet,
sondern damit die Welt
durch ihn gerettet wird
(Joh 3,14)

Wir Menschen vermuten Gott dort, wo er für uns erfahrbar wird, wo wir ihn erleben. Wo bekomme ich IHN in dieser Welt zu spüren, wo kann ich IHN erahnen?
Einer hat sich in einer entscheidenden Situation seines Lebens tatsächlich von Gott an der Hand genommen gefühlt. Diego Armando Maradona – Sein legendäres Handspiel, vom ihm selbstherrlich als „Hand Gottes“ …
Weiterlesen

„Eine Kirche, die überrascht und Unruhe stiftet…“

Aufbrechen

Aufbrechen

Die Kirche von Pfingsten
ist eine Kirche,
die sich nicht damit abfindet,
harmlos zu sein …
(Papst Franziskus zum
Mittagsgebet am Pfingstsonntag 2014)

Kirche stellt sich dar als eine großartige „Mixtur“: In einer Diskussion einer Facebook-Gruppe wurde mir das vergangene Woche wieder sehr deutlich: Kirche ist weder durch und durch schlecht noch ganz vollkommen, sie ist vielmehr eine Kirche von Bösen, die besser werden, und von Guten, die heiliger werden möchten. Papst Franziskus charakterisiert die pfingstliche Kirche als „eine Kirche, die überrascht und durcheinanderbringt, die nicht harmlos ist und ein allein dekoratives Element, sondern die die Christen antreibt, ‚hinauszugehen'“.
Als hätte ich es bei der Predigtvorbereitung schon geahnt …